Vom Lostreten und Wegrollen

Oder: Frauen sind die Zukunft Zweites Ausbildungswochenende – Freitag Heute war ein zacher Tag. Echt zach. Es ist so viel passiert und ich habe so viel gesagt, alles ist aus mir herausgesprudelt. Deshalb ist die Anfangsmeditation wieder eine Endlosschleife an Gedanken. Außerdem schmerzt mein Rücken wieder stark, es sticht bei jeder Einatmung – typisch zum„Vom Lostreten und Wegrollen“ weiterlesen

DER Yoga und DIE Anfängerin

Ich sitze auf dem Boden und meditiere. Schon wieder. Zumindest gebe ich mein Bestes. Gedanken kommen, ich versuchte mich zu bedanken, dass ich darauf aufmerksam wurde, so wie es mir mein Yoga-Lehrer gesagt hat. „Danke, du g‘schissener Gedanke – und jetzt schleich di!“ Wow, das klappt ja schon sehr gut. Oder muss man netter sein zu seinen Gedanken? Würden es einem die Gedanken nachher wieder heimzahlen, und einen nur noch mehr drangsalieren? Schluss, aus – Konzentration. Ich bin leer. Ich atme ein, atme aus. Au, mein Rücken schmerzt. Eine kleine Stelle unterm Schulterblatt, rechts. Es zwickt, immer mehr. Darf ich die Position wechseln? Lieber nicht, alles ist so ruhig und ich will keinen stören.